NAVIGATION

Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Kursangeboten? Gerne helfen wir Ihnen weiter:


Larissa Hogrefe
Kursverwaltung / Vermietung
Tel.: +49 (0)234 6874-103
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Maillarissa.hogrefe[at]lsi-bochum.de


Kay Kula
Kursverwaltung / Vermietung
Tel.: +49 (0)234 6874-102
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailkay.kula[at]lsi-bochum.de


Monika Ostermeier
Kursverwaltung / Vermietung
Tel.: +49 (0)234 6874-101
monika.ostermeier[at]lsi-bochum.de


Julia Wosmann (z. Z. in Elternzeit)
Kursverwaltung / Vermietung
Tel.: +49 (0)234 6874-103
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailjulia.wosmann[at]lsi-bochum.de

Ausstellungsempfehlung: Shahid Alam. Zuflucht und Hoffnung

26.08.2016 ::: Bis zum 29. September sind in Osnabrück kalligraphische Werke des Künstlers Shahid Alam zu sehen.


Der Kalligraph Shahid Alam nutzt die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten der arabischen Schrift, um prägnante Texte der drei großen Weltreligionen Islam, Judentum und Christentum ästhetisch ansprechend umzusetzen und den interkulturellen wie interreligiösen Austausch zu fördern. Dom und Forum am Dom des Diözesanmuseums Osnabrück wollen so zum Ort eines offenen Diskurses für einen friedvollen Umgang miteinander werden und dabei auch Flüchtlinge und Migranten zum Besuch einladen. Shahid Alam wird während der Projektdauer weitgehend anwesend sein und möchte mit den Besuchern über seine Arbeit und ihre Wirkung ins Gespräch kommen.  


Besichtigungsmöglichkeiten

Forum am Dom: dienstags bis Sonntags 10 bis 18 Uhr.  
Dom: montags bis freitags von 6:30 Uhr bis 19:45 Uhr, samstags von 7:30 Uhr bis ca. 19 Uhr und sonntags von 7:30 Uhr bis 20 Uhr.  

Veranstalter

Diözesanmuseum Osnabrück, Bischöfliches Generalvikariat 

Über den Künstler

Shahid Alam wurde 1952 in Lahore/ Pakistan geboren und wuchs in einer Familie auf, in der über mehrere Generationen die Kunst der Kalligraphie gepflegt wurde. Im regelmäßigen Kalligraphie-Unterricht an der katholischen Schule der Franziskaner in Lahore verfeinerte er die früh erlernten Grundlagen und festigte seine besondere Wertschätzung der arabischen Schönschrift. 1973 kam Shahid Alam nach Deutschland und studierte Pädagogik, Kunst sowie Politik- und Europawissenschaften in Dortmund und Aachen. Über zwanzig Jahre war er als Lehrer an unterschiedlichen Schulen und Bildungseinrichtungen tätig. Seit 1996 arbeitet als freischaffender Künstler in Stolberg bei Aachen. 

http://www.bistum-osnabrueck.de/kultur/dioezesanmuseum/sonderausstellung

http://www.forum-am-dom.de

 

      

 


<- Zurück zu: Aktuelles