NAVIGATION

LSIdirekt


Beratung

Ihr Ansprechpartner bei inhaltlichen Fragen für den Bereich Chinesisch:

Dr. Anke Pieper
Institutsleiterin des LSI-Sinicum
Tel.: +49 234 6874-403
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailanke.pieper[at]lsi-bochum.de


Anmeldung

Ihr Ansprechpartner in der Kursverwaltung für den Bereich Chinesisch:

Kay Kula
Kursverwaltung / Vermietung
Tel.: +49 (0)234 6874-102
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailkay.kula[at]lsi-bochum.de

Chinesisch 2

Chinesisch 2 ist die Fortsetzung des Kurses Chinesisch 1 und richtet sich an Anfängerinnen und Anfänger mit grundlegenden Vorkenntnissen. Der Kurs vermittelt die Elementargrammatik und den Basiswortschatz für eine praxisorientierte Kommunikationsfähigkeit in einfachen Alltagssituationen. Der Kurs legt die systematischen Grundlagen für eine spätere längerfristige und tiefergehende Beschäftigung mit der chinesischen Sprache.


Vorkenntnisse/Voraussetzungen

  • auf dem Stand des LSI-Kurses Chinesisch 1 oder vergleichbare Kenntnisse (GER A1)

Niveaustufe (GER)

  • Beginn: A1
  • Ende: A1+/A2

Lernziele

  • Erweiterung der kommunikativen Fähigkeiten
  • Bewältigung komplexer Alltagssituationen in China
  • Erwerb systematischer Grundlagen für eine längerfristige Beschäftigung mit der chinesischen Sprache

Einzelkompetenzen

  • Sprechen
    • Die Lernenden können Fragen zu unmittelbar notwendigen und zu vertrauten Themen stellen und beantworten.
  • Hören
    • Die Lernenden können Wörter und Sätze verstehen, die sich auf sie selbst, die Familie, den Beruf oder auf konkrete Dinge um sie herum beziehen, vorausgesetzt, es wird langsam und deutlich gesprochen.
  • Lesen
    • Der Sprachunterricht erfolgt auf der Basis der amtlichen Lateinschrift Chinas (Pinyin).
    • Die Lernenden können Ortsnamen und einzelne Wörter (wie Straßennamen oder U-Bahn-Stationen) verstehen, sofern sie in Pinyin geschrieben sind.
    • Außerdem sind die Lernenden in der Lage, die Bedeutung chinesischer Zeichen im Wörterbuch nachzuschlagen.
  • Schreiben
    • Die Lernenden sind in der Lage, chinesische Schriftzeichen zu schreiben.

Kursinhalte

  • Wegbeschreibung
  • Bürokommunikation
  • Geburtstagseinladung
  • Telefongespräch
  • Restaurantbesuch

Lehrstoff/Grammatik etc.

  • Satzstellungsregeln
  • Typen des Aussagesatzes
  • Fragesatztypen
  • Grammatische Hilfswörter

Wortschatz

  • ca. 400 Wörter

Lehrbuch/DE

  • Chinesisch intensiv - Grundkurs 

Anzahl der Lektionen/DE

  • 4 Lektionen sowie diverse Anhänge (Lexikon Dt.-Chin. und Chin.-Dt.; Glossar der Eigennamen; ZEW-Übersicht; Liste grammatischer Par­tikeln; Tabelle der Frageformen)

E-Learning-Komponenten

  • für die Zukunft geplant

(zeitlicher) Umfang Präsenzunterricht

  • 2 Wochen
  • 65 Unterrichtseinheiten (1 UE = á 45 Min.)

(zeitlicher) Umfang selbständige Eigenarbeit

  • 2 - 3 Stunden täglich

Workload insgesamt

  • ca. 90 Stunden

Dozenten

  • Das Dozententeam des Sinicums besteht aus Muttersprachlern und Deutschen mit großer Lehr­erfahrung und interkultureller Kompetenz.

Kursentgelt

  • Volltarif*: 1.580,00 €
  • Reduktionstarif B**: 975,00 €
  • Reduktionstarif A***: 390,00 €
  • Lehrmaterial: 73,75 €

 


<< zurück zur Auswahl

Änderungen vorbehalten. 


 IV. Tarifliche Zuordnung (Auszug aus den AGB)

*Volltarif

  • Dieser ist von allen Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern zu entrichten, soweit sie nicht einer der beiden Gruppen für einen Reduktionstarif zuzurechnen sind.

**Reduktionstarif B

  • Angehörige des Öffentlichen Dienstes, deren Teilnahme im dienstlichen Interesse liegt.
  • Mitarbeitende öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten, deren Teilnahme im dienstlichen Interesse liegt.
  • Mitarbeitende von Mittlerorganisationen der deutschen auswärtigen Kulturpolitik, deren Teilnahme im dienstlichen Interesse liegt.
  • Privatpersonen.

***Reduktionstarif A

  • Studierende bis zum 32. Lebensjahr, die an einer Hochschule eingeschrieben sind, Schüler bis zum 25. Lebensjahr und Arbeitslose. Entsprechende, für den Zeitraum des Kurses gültige Bescheinigungen sind spätestens zu Kursbeginn in der Verwaltung vorzulegen. Dem o. g. Teilnehmerkreis kann der Reduktionstarif A nur gewährt werden unter der Voraussetzung, dass das Einkommen die Grenzen einer geringfügigen Beschäftigung oder geringfügigen selbstständigen Tätigkeit nicht überschreitet (vgl. SGB IV §8).