NAVIGATION

Beratung

Ihre Ansprechpartnerin bei inhaltlichen Fragen für den Bereich Koreanisch:

Dorothea Hoppmann, M.A.
Teamleiterin Koreanisch
Tel.: +49 234 6874-306
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Maildorothea.hoppmann[at]lsi-bochum.de


Anmeldung

Ihr Ansprechpartner in der Kursverwaltung für den Bereich Koreanisch:

Kay Kula
Kursverwaltung / Vermietung
Tel.: +49 (0)234 6874-102
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailkay.kula[at]lsi-bochum.de

Koreanisch 2

Koreanisch 2 ist ein Koreanischkurs für Anfänger mit guten Vorkenntnissen. Sie lernen in einer Gruppe von 8 – 10 Teilnehmern die koreanische Sprache und Kultur kennen. Im Sprachkurs Koreanisch 2 begleiten Sie Herrn Peter Schneider an seinem zweiten Arbeitstag in einer koreanischen Firma und lernen seinen Arbeitsplatz und später auch seine Kollegen und Vorgesetzten ausführlich kennen. Es folgen Einladungen zu Freizeitaktivitäten und zum Essen und Trinken mit den Kollegen. Am Ende des Kurses können Sie in Standardsituationen am Arbeitsplatz und im Alltag angemessen kommunizieren und haben sprachlich und kulturell einen Einblick in den koreanischen Arbeitsalltag gewonnen.


Voraussetzungen/Vorkenntnisse

  • Koreanisch 1 am LSI oder vergleichbare Kenntnisse  

Niveaustufe (GERS) 

  • Beginn: A1.1 
  • Ende: A1.2  

Lernziele

  • Kommunikative Kompetenz im koreanischen Alltag (Arbeitsplatz, Reisen, Freizeit)
  • Wiederholung, Festigung und Erweiterung aller Fertigkeiten aus Koreanisch 1
  • Basisgrammatik (Ausdrücke, Nebensätze)
  • korrekte Aussprache
  • Verbesserung von Hörverständnis und Lesekompetenz
  • interkulturelle Kompetenz
  • landeskundliches Wissen  

Einzelkompetenzen

  • Sich selbst und andere Personen vorstellen (Name, Nationalität, Heimatstadt, Wohnort, Beruf, Arbeitsplatz, Alter, Geburtstag, Bildungshintergrund, Familienstand, Kinder, Hobby)
  • Im Restaurant bestellen
  • Über den beruflichen Alltag und Freizeitaktivitäten berichten
  • Fahrkarten kaufen
  • Vorschläge machen
  • Hilfe anbieten
  • Bitten und Wünsche äußern
  • Sich verabreden zu einer Freizeitaktivität (mit Treffpunkt und Uhrzeit)
  • Kollegen zum Essen einladen
  • Taxi fahren
  • Koreanisch buchstabieren
  • Ausspracheregeln sicher anwenden
  • angemessene Körpersprache in Standardsituationen

Kursinhalte

  • Themen/Situationen
    • Sie können aber gut Koreanisch. Wo haben Sie das gelernt?
    • Datumsangaben
    • Mijin Kims Terminkalender
    • Was haben Sie am Wochenende gemacht?
    • Fahrkarten kaufen
    • Einladung zum Baseball
    • Sich verabreden und Einladungen annehmen
    • Im Restaurant bestellen
    • Über den beruflichen Alltag und Freizeitaktivitäten berichten
    • Alltagsaufgaben im Büro
    • Bitten und Wünsche äußern
    • Höfliche Aufforderung und Verbote
    • Handlungsabsichten äußern
    • Hilfe anbieten und annehmen
  • Texte
    • Bergwandern am Wochenende
    • Das Profil der Firma Haengbok
    • Die Tagesabläufe von Herrn Kim und Herrn Jeong
    • Die Hobbies von Herrn Schneider und Herrn Jeong
  • Längere Projekte
    • Fahrkarten kaufen (Rollenspiel)
    • Peter Schneiders zweiter Tag in der Firma (komplexe Hörübung)
    • Kommen Sie mit zum Baseball, Herr Schneider? (komplexe Hörübung)

Landeskunde

  • Positionen in der Firmenhierarchie
  • Floskeln fürs Büro
  • Orientierung und Sehenswürdigkeiten in Seoul
  • beliebte koreanischen Berge
  • beliebte Studienfächer
  • beliebte ausländische Firmen
  • Floskeln beim Essen und Trinken
  • ein Volkslied singen
  • wichtige historische Daten kennen
  • die Präsidenten der Republik Korea
  • Tierkreiszeichen
  • Verwendung der koreanischen Sprechweisen (formell-höflich, informell-höflich, familiär-vertraut)

Grammatik

  • Sprechweisen (formell-höflich, informell-höflich, familiär-vertraut) und Höflichkeitssprache
  • Verbal-Endungen: Vergangenheit, Konverbalform, Überraschung über eine neue Information, Bitte, Vorschlag, Aufforderung, Bewunderung und Begeisterung
  • Nebensatz-Endungen: „und“, „entweder oder“, „wenn dann“, „um zu“, „weil“
  • Ausdrücke: Müssen/Sollen, Können/Nicht-Können, Wissen/Nicht-Wissen, Wünschen, Absicht, Verbot, Aspekt „mal tun“, Richtung der Handlung
  • Nominal-Endungen: Herkunftsort, Anfangspunkt und Endpunkt, Vergleich, „von“ und „für“
  • Unregelmäßige Verben
  • Zusammengesetzte Verben
  • Personen-Bezeichnungen
  • Zählwörter

Wortschatz

  • 450 Einheiten

Bezeichnung Lehrbuch/DE

  • Dorothea Hoppmann, Soyeon Lee, Dennis Würthner: Koreanisch Intensiv. Grund- und Aufbaukurs. Helmut Buske Verlag, 2011 (inklusive Audio-CD)

Anzahl Lektionen/DE

  • Lektionen 6 - 10

E-Learning-Komponenten

  • Koreanisch 2 auf LSI.online

Umfang Präsenzunterricht

  • 10 Tage mit je 6 Präsenzeinheiten à 45 Minuten

Umfang assistierte Eigenarbeit im Online-Bereich:

  • 2 Einheiten à 45 Minuten täglich

Umfang selbständige Eigenarbeit

  • 1 Einheit à 45 Minuten täglich

Workload insgesamt

  • 90 Einheiten à 45 Minuten (60 Kontakt-/20 Online-Einheiten, 10 Einheiten Eigenarbeit)

Dozenten

  • Dorothea Hoppmann, Soyeon Moon (Honorarkraft)

Kosten

  • Tarif A*: 1.750,00 €
  • Tarif B**: 990,00 €
  • Tarif C***: 430,00 €

Lehrmaterial

  • 62,75 €

 

 

 

 


<< zurück zur Auswahl

Änderungen vorbehalten. 


 IV. Tarifliche Zuordnung (Auszug aus den AGB)

*Tarif A

  • Dieser ist von allen Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern zu entrichten, soweit sie nicht einer der beiden Gruppen für einen Reduktionstarif zuzurechnen sind.

**Tarif B

  • Angehörige des Öffentlichen Dienstes, deren Teilnahme im dienstlichen Interesse liegt.
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten sowie von Mittlerorganisationen der deutschen auswärtigen Kulturpolitik, deren Teilnahme im dienstlichen Interesse liegt.
  • Privatpersonen.

***Tarif C

  • Studierende bis zum 32. Lebensjahr, die an einer Hochschule eingeschrieben sind, Schüler bis zum 25. Lebensjahr und Arbeitslose.Entsprechende, für den Zeitraum des Kurses gültige Bescheinigungen sind spätestens zu Kursbeginn in der Verwaltung vorzulegen. Dem o. g. Teilnehmerkreis kann der Reduktionstarif A nur gewährt werden unter der Voraussetzung, dass das Einkommen die Grenzen einer geringfügigen Beschäftigung oder geringfügigen selbstständigen Tätigkeit nicht überschreitet (vgl. SGB IV §8).