NAVIGATION

Beratung

Ihr Ansprechpartner bei inhaltlichen Fragen für den Bereich Russisch:

Dr. Leo Weschmann
Institutsleiter des LSI-Russicum
Tel.: +49 234 6874-421
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailleo.weschmann[at]lsi-bochum.de


Anmeldung

Ihre Ansprechpartnerin in der Kursverwaltung für den Bereich Russisch:

Monika Ostermeier
Kursverwaltung / Vermietung
Tel.: +49 (0)234 6874-101
monika.ostermeier[at]lsi-bochum.de

Russisch 6: Sprache und Kulturgeschichte in Wologda

Termin: 18.05. – 29.05.2020

Auf vielfachen Wunsch unserer Kursteilnehmer bieten wir mit diesem Kursangebot erstmal einen profunden Einblick in die Kulturgeschichte Russlands vom 15. bis 19. Jahrhundert. Im Mittelpunkt des Kurses steht nicht nur die geschichtliche, soziale und politische Entwicklung des Landes, sondern v. a. auch Bildende Kunst, Architektur, Alltagskultur und die Ideengeschichte Russlands. Der Kurs richtet sich an Personen, die sich für den besonderen historischen Werdegang Russlands, auch vor dem Hintergrund Westeuropas, interessieren.

Infoblatt (⇓PDF-download)


Der Kurs besteht aus zwei Arbeitsbereichen:

Im Vormittagsbereich wird vierstündig in deutscher Sprache (mit sprachlich einfachen, russischen Exkursen) eine Einführung in die Kulturgeschichte gegeben.

Im Nachmittagsbereich findet zusätzlich ein zwei- bis vierstündiges Sprachtraining Russisch statt, das inhaltlich auf die Themen des Vormittags ausgerichtet ist. Dieses Sprachtraining findet in zwei Gruppen auf unterschiedlichen Niveaustufen statt: für Anfänger (Voraussetzung Russisch 2) sowie für Fortgeschrittene (Voraussetzung Russisch 5). Außerdem wird ein landeskundliches Exkursionsprogramm angeboten, in dessen Rahmen die kulturelle, architektonische und künstlerische Entwicklung an realen Orten und Objekten nachvollzogen werden kann.

Thematische Aspekte

  • Entwicklung von Staat, Religion und Alltagsleben
  • Politische Kultur zwischen Stillstand und Reform
  • Die russischen Zaren und ihre historische Rolle
  • Vom byzantinischen Erbe zur eigenständigen Kulturlandschaft
  • Kirchen, Ikonen und die russische Malerei
  • Wege und Irrwege der Europäisierung Russlands
  • Das Leben des Adels und der Bauern
  • Orthodoxie und Aufklärung
  • Wahrnehmungen Russlands: Blicke von innen und außen  

Dozenten

Der Kurs wird von Dr. Klaus Waschik, Kulturhistoriker Russlands und Geschäftsführender Direktor des LSI (Vormittagsbereich), sowie russischen Lehrenden der Universität Wologda (Nachmittagsbereich) durchgeführt.

Kurstermin

18.05. – 29.05.2020

Anmeldeschluss

06.04.2020

Allgemeine Informationen

Die Stadt Wologda liegt ca. 450 km nordöstlich von Moskau und ist mit ihren ca. 300.000 Einwohnern das kulturelle, wissenschaftliche und administrative Zentrum des Gebiets Wologda. Die Stadt wird häufig als die „südlichste Stadt des russischen Nordens“ bezeichnet und ist eine der ältesten russischen Städte. Wologda verfügt über einen großen geschichtlichen Reichtum; allein im Stadtgebiet gibt es über 200 Kultur- und Architekturdenkmäler.

Während der zwei Kurswochen, z. T. auch am Wochenende, sind Exkursionen geplant (Stadtexkursionen und Exkursionen in die Umgebung von Wologda).

Wenn Sie einen ersten Eindruck von Wologda bereits vor dem Kurs gewinnen möchten, schauen Sie die folgenden (russischsprachigen) Filme an:

 

Reiseinformationen

Visum: Für die Visabeantragung, die den Kursteilnehmern selbst obliegt, stellt die Staatliche Universität Wologda eine Einladung für den Kurs- bzw. Reisezeitraum aus. Bitte schicken Sie für die Ausstellung der Einladung eine Scan-Kopie Ihres Reisepasses an leo.weschmann@lsi-bochum.de. Informationen zur Visabeantragung können Sie ebenfalls per E-Mail oder telefonisch erhalten: +49 (0)234 6874-421.

Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme am Kurs ausschließlich ein auf Grundlage der Einladung der Staatlichen Universität Wologda beantragtes Visum zulässig ist.

Anreise: Alle Teilnehmenden sollen am Tag vor Kursbeginn innerhalb eines ca. dreistündigen Zeitfensters in Moskau-Sheremetyevo landen (die genaue Zeit wird mitgeteilt), um dann gemeinsam mit einem Bus der Universität Wologda von Moskau nach Wologda zu fahren (ca. 5 Stunden Fahrtzeit); die Rückreise wird ebenso organisiert. Die Flugbuchung obliegt ebenfalls den Kursteilnehmern.

Unterkunft: Das LSI unterstützt Sie bei der Vermittlung einer Unterkunft, ganz gleich ob Sie im Hotel, in einem Hostel oder im Wohnheim der Universität wohnen möchten. Dabei berücksichtigen wir die Nähe zur Universität. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf (s. u.).

Weitere Informationen

leo.weschmann@lsi-bochum.de, T. +49 (0)234 6784-421

Kursentgelt

Tarif A*: 1.680,00 €
Tarif B**: 1.075,00 €
Tarif C***: 490,00 €
Lehrmaterial: 30,75 €


 

 

 


<< zurück zur Auswahl

Änderungen vorbehalten. 


 IV. Tarifliche Zuordnung (Auszug aus den AGB)

*Tarif A (ehem. Volltarif)

  • Dieser ist von allen Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern zu entrichten, soweit sie nicht einer der beiden Gruppen für einen Reduktionstarif zuzurechnen sind.

**Tarif B (ehem. Reduktionstarif B)

  • Angehörige des Öffentlichen Dienstes, deren Teilnahme im dienstlichen Interesse liegt.
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten sowie von Mittlerorganisationen der deutschen auswärtigen Kulturpolitik, deren Teilnahme im dienstlichen Interesse liegt.
  • Privatpersonen.

***Tarif C (ehem. Reduktionstarif A)

  • Studierende bis zum 32. Lebensjahr, die an einer Hochschule eingeschrieben sind, Schüler bis zum 25. Lebensjahr und Arbeitslose.Entsprechende, für den Zeitraum des Kurses gültige Bescheinigungen sind spätestens zu Kursbeginn in der Verwaltung vorzulegen. Dem o. g. Teilnehmerkreis kann der Reduktionstarif A nur gewährt werden unter der Voraussetzung, dass das Einkommen die Grenzen einer geringfügigen Beschäftigung oder geringfügigen selbstständigen Tätigkeit nicht überschreitet (vgl. SGB IV §8).